background img
Jun 16, 2019
420 Views
3 0

Skurrile Gesetze auf Reisen

Publiziert von

Kuriose Gesetze auf Reisen

Natürlich muss jeder Reisende, der in ein anderes Land fährt, sich an die dortigen Gesetze halten. Doch bei manchen Gesetzen, die zwar in den Gesetzbüchern stehen, aber nicht angewendet werden, ist es jedoch schwer, sich das Lachen zu verkneifen.

Bei manchen Gesetzen denkt man unweigerlich darüber nach, was wohl die Gesetzgeber zur Verabschiedung bewogen haben muss. Warum, zum Beispiel, sollte jemand einem Elch ein alkoholisches Getränk geben? Im US-Bundesstaat Alaska ist das nämlich verboten worden.

Hier ein paar besonders skurrile Gesetze, die man beachten sollte (vorsichtshalber), wenn man das nächste Mal in eines der betreffenden Länder reist. Natürlich sind einige Gesetze auch sinnvoll, daher sollte man sich vor dem Reiseantritt schon über die aktuelle Gesetzgebung im Urlaubsland informieren.

Europa:

Dass man in Venedig auf dem Markusplatz keine Taubenfüttern darf und mit 450€ Strafe belangt werden kann, ist inzwischen vielen Touristen bekannt. Dass man im italienischen Städtchen Eraclea (bei Venedig) am Strand weder Löcher graben noch Sandburgen bauen darf, ist nicht jedem bewusst – und sicherlich kein schöner Gedanke, wenn man mit Kindern an den Strand von Eraclea fährt.

In Frankreich, einem beliebten Reiseziel für Verliebte, ist es verboten, sich in Zügen oder auf Bahnhöfen zu küssen. Dieses Gesetz ist zwar schon über 100 Jahre alt, aber noch immer gültig, denn mit diesem Gesetz sollen Zugverspätungen durch lange Abschiedsszenen entgegengewirkt werden.

Auch England hat einige skurrile Gesetze. So sollten Touristen beim Verschicken von Ansichtskarten darauf achten, wie sie die Briefmarke aufkleben: es ist nämlich verboten, die Marken, die ja das Abbild von Queen Elisabeth zeigen, so aufzukleben, dass die Queen auf dem Kopf steht. In Cambridge sollte man möglichst nicht auf der Straße Tennis spielen, da man hiermit gegen ein Gesetz verstößt.

USA:

In den USA gibt es besonders viele skurrile Gesetze, wobei jeder Bundesstaat seine eigenen mehr oder minder sinnvollen Gesetze hat. Während man in Alaska einem Elch keinen Alkohol geben darf, ist es in Massachusetts Elefanten verboten, Bier zu trinken. In Massachusetts sollte man zudem sicherstellen, dass die Fenster geschlossen sind, wenn man schnarcht – Schnarchen bei offenem Fenster ist verboten.

Wer in Florida Urlaub macht, sollte auf den gesetzlichen Dresscode beim Singen achten: es ist verboten, im Bikini ein Ständchen zu bringen.

Weltweit:

Wichtige Gesetze, die man sicherlich einhalten sollte, sind die Einreisebestimmungen, die manche Länder festgeschrieben haben. Dass bestimmte Lebensmittel nicht mitgeführt werden dürfen, ist ja bekannt. Doch wer beispielsweise nach Abu Dhabi oder Dubai fliegen möchte, sollte seine E-Zigaretten am besten zu Hause lassen: deren Einfuhr ist streng untersagt.

In Australien herrscht Linksverkehr. Dies bezieht sich dem Gesetz nach nicht nur auf den Autoverkehr und Radfahrer, sondern auch auf Fußgänger: wer in Australien auf dem Fußweg auf der rechten Seite geht, macht sich möglicherweise strafbar, weil auch dort Linksverkehr herrscht.

Sollte im Hotelzimmer die Glühbirne kaputt gehen, sollte sichergestellt sein, dass diese nur von einem Elektriker ausgewechselt wird. Per Gesetz sind hierzu nämlich nur Elektriker befugt.

Wer in Singapur Kaugummis kaufen möchte, wird unter Umständen Probleme bekommen: dort werden Kaugummi nur verkauft, wenn man dafür ein Rezept vorlegen kann. Grund ist, dass so vermieden werden soll, dass Kaugummi-Reste auf Gehwege gespuckt werden und die Stadt verschmutzen

Autor: Niccolina Bild: geralt

 

Artikel Tags:
·
Artikel Kategorien:
Reisen & Urlaub