background img
Feb 15, 2020
109 Views
0 0

Dr. Koch, St. Wendel: Was die Osteopathie leisten kann

Publiziert von

Wie Dr. Koch ärztliche Osteopathie für Patienten aus der Region St. Wendel einsetzt

ST. WENDEL. „Wer über die Krankheitsbilder informiert, die mit Osteopathie behandelt werden können, der muss zugleich aus rechtlichen Gründen auf eine dünne Studienlage zur Wirkungsweise der Osteopathie hinweisen. Die Bundesärztekammer jedoch geht für den Bereich der Wirbelsäule, zum Beispiel bei chronischen Schmerz-Syndromen, von einer Wirksamkeit osteopathischer Verfahren aus“, betont Dr. med. Burkhard Koch, der als niedergelassener ärztlicher Osteopath in seiner Praxis auch Patienten aus dem Raum Sankt Wendel behandelt. Aus seiner ärztlichen Erfahrung heraus kann er vor allem bei chronischen Beschwerden das Potential osteopathischer Behandlung bestätigen. „Die Stärke der konventionellen Medizin liegt sicherlich in der erfolgreichen Behandlung von akuten Beschwerden, die der osteopathischen Medizin in der Behandlung von akuten und chronischen“, ist Dr. med. Koch überzeugt.

Klassische Anwendungsbereiche der Osteopathie für Patienten aus St. Wendel

Dr. med. Koch weiß: „Die Osteopathie kann bei Schmerzen und Bewegungseinschränkungen ein hilfreiches Verfahren sein. Wenn zum Beispiel mehrere Bereiche der Wirbelsäule von Schmerzen betroffen sind, Gelenke wie Schulter, Ellenbogen, Knie, Hüfte oder Sprunggelenk Beschwerden machen oder nach Unfällen oder Verletzungen in unterschiedlichen Körperregionen Einschränkungen vorhanden sind, kann eine osteopathische Behandlung eingesetzt werden. Hinzu kommen Krankheitsbilder, wie z.B. Kopfschmerzen und Migräne, chronische Nackenschmerzen, ungeklärte Bauchschmerzen, nervöse Magen-Darm-Beschwerden und chronische Entzündungen.

Was die Osteopathie von anderen Verfahren unterscheidet, erklärt Dr. Koch, St. Wendel

Eine Funktionseinschränkung bzw. Störung im Körper ausfindig machen, diese auflösen und so dem Körper die Chance geben, in sein Gleichgewicht zurück zu finden, ist die Philosophie hinter der therapeutischen Richtung der Osteopathie. Es geht also um die Linderung von Symptomen und die Behebung ihrer Ursachen. Die Selbstheilungskräfte sollen mit Hilfe manueller Techniken gestärkt werden. Die Osteopathie wird der Manuellen Medizin zugeordnet. „Sie zielt darauf, Funktionsstörungen im Körper zu erkennen und zu behandeln, und das mit einem ganzheitlichen Ansatz“, beschreibt Dr. Koch, der in seiner Praxis gezielt schulmedizinische konventionelle Behandlungsansätze mit Osteopathie ergänzt.

Artikel Kategorien:
Medizinische Fachgebiete